Restaurierung des Buddha in der Thai Sala im Münchener Westpark

Die heute aus dem Ensemble im Park nicht mehr wegzudenkende Statue wurde vom Shop Art Verein München und dessen Vorsitzenden Igo Kirchlechner vor knapp 20 Jahren der Stadt München als Geschenk übergeben. Geschaffen wurde die überlebensgroße Figur  von dem Bildhauer Nopradol Khamaloe aus Thailand coram publico auf dem Münchener Marienhof.  Philipp Reisacher und Helga Hornung vergoldeten sie damals und fassten sie in Farbe.
Die übergroße Holzfigur aus Ahorn steht zwar unter dem Dach der Thai Sala, ist aber Wind und Klimawechseln ausgesetzt. Ein tiefer Riss war entstanden, Bemalung und Vergoldung hatten gelitten. So war es nur logisch, dass die Stadt München die beiden Künstler wieder hinzuzog und mit der Renovierung beauftragte.

Mehr berichtete die Süddeutsche Zeitung am 30.7.2013 darüber  in dem Beitrag "Neues Leben für den Buddha" (PDF) © Süddeutsche Zeitung GmbH, München. Mit freundlicher Genehmigung von Süddeutsche Zeitung Content.
Fotos:  © Philipp Reisacher 2013
 
Vor der Restaurierung
 
Nach der Restaurierung